WILLKOMMEN RUNDREISEN TAGESTOUREN Sahara MAROKKO ÜBER UNS KONTAKT

Website entworfen vonGomarnad

MAROKKO  touristische Informationen


Fläche: 446 550 km² (ohne Kolonie Westsahara)

Bevölkerung : 33 241 259

Höchster Berg: Dschebel Toubkal 4165 m

Religionen: Muslime 98.7%, Christen 1.1%, Juden 0.2%

Sprachen: Arabisch und Mazirisch (offiziell), Berber Dialekte, Französisch ist sehr verbreitet, viele Händler verstehen auch Englisch, Spanisch und sogar Deutsch

Staatsform Königreich

Bevölkerung unterhalb der offiziellen Armutsgrenze: 19% (2005)

Ethnien: Berber 80% (teilweise arabisiert), Araber 20%, einige zehntausend Europäer

Unabhängigkeit: 1956 (von Frankreich und Spanien)


Marokko ist das exotischste Land im Maghreb und hat bis heute seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Es ist das ideale Reiseziel für einzigartige und bereichernde Erfahrungen. Genießen Sie einen Minztee und beobachten Sie das Treiben auf den Basaren, die den Mittelpunkt des Geschäftslebens in Marokko darstellen. Bummeln Sie durch die alten Gassen der Königsstädte. Sie können auch einen Ausflug auf dem Rücken eines Dromedars (Frz.: méharée) im weiten Süden des Landes machen oder eine Wanderung durch das Atlas-Gebirge unternehmen.


Interessieren Sie sich für Kunst? Dann entdecken Sie die Museen an magischen Orten. Dort werden Ihnen die Geschichte sowie der künstlerische und kunsthandwerkliche Reichtum des Landes näher gebracht.

Bei Sonnenuntergang können Sie sich auf den öffentlichen Plätzen der Städte und Dörfer von den Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern verzaubern lassen. Auf den Plätzen pulsiert das echte Leben. Hier ist die Kultur noch lebendig.


Die marokkanische Küche ist geprägt von einer raffinierten Kombination aus Gemüse, aromatischen Kräutern, delikatem Fisch, schmackhaftem Fleisch und sonnengereiften Früchten.


Der Minztee. Ein Aufguss von Minzblättern mit einer beruhigenden, wiederbelebenden und kräftigenden Wirkung. Zu jeder Tageszeit ein Genuss. Couscous. Dies ist wohl das bekannteste traditionelle Gericht. Er besteht aus Grieß, der über kochendem Wasser gedämpft und je nach Geschmack mit Gemüse, Fleisch oder Fisch zubereitet wird.


Tajine. Ragout mit Fleisch, Huhn oder Fisch, das mit gedünsteten Hülsenfrüchten zubereitet wird.


Mechui. Lammbraten, der am Drehspieß oder im Ofen ganz langsam gegart wird, damit einem das Fleisch auf der Zunge zergeht.


Pastilla. Eine mit Taubenfleisch und Mandeln gefüllte Blätterteigpastete. Das ist die berühmte „salzige Süßspeise“ Marokkos.


Die alte Medina ist ein guter Ausgangspunkt für einen Einkaufsbummel. Man erreicht sie durch das Bab El Jedid. Das Tor öffnet sich zum Boulevard Tahar-El-Alaoui, einem großen Markt, der entlang der alten Stadtmauer verläuft. Hier reihen sich die ansehnlichen Verkaufsstände dicht gedrängt hintereinander.


Im einladenden Lederbasar im Stadtviertel Habous sind heute die Metallhandwerker zu finden. Diese Kunsthandwerker bearbeiten Metall und stellen sehr unterschiedliche Gegenstände her, beispielsweise verzierte Tabletts, Laternen, Teekannen und alle möglichen Küchengegenstände, die von den Einwohnern in Casablanca sehr geschätzt werden.


Das wirtschaftliche Zentrum Marokkos wird auch von westlicher Mode geprägt. Die wichtigsten internationalen Schmuckdesigner und Prêt-à-porter sind hier präsent. Man findet sie hauptsächlich in den vornehmen Vierteln Gautier oder Mâarif sowie am Boulevard d'Anfa.


Das Handeln ist tief in der muslimischen Kultur verankert und die Preise sind so unterschiedlich wie die Kunden. Unser Tipp: Bezahlen Sie nie mehr als die Hälfte des anfänglichen Preises und vergleichen Sie unterschiedliche Geschäfte.


Kann man in Marokko das Handy benutzen?

Ja, mehr als 12 Millionen Marokkaner haben selber eins. Ein Netz-Empfang ist nahezu flächendeckend gewährleistet. Öffentliche Telefonzellen und Kartentelefone gibt es an jeder Ecke, und in jedem größeren Ort gibt es zahlreiche lnternet-Cafés. In vielen Hotels haben Sie außerdem die Möglichkeit, mit Ihrem Laptop oder Smartphone (häufig sogar kostenlos) per WLAN ins Netz zu gehen.


Verboten ist das Fotografieren von allem, das in weitem Sinne strategisch ist, militärische Anlagen, Flughäfen, Häfen, Brücken, Staudämme, Amtsgebäude (wo eine Fahne hängt) und vor allem auch von Uniformierten. Bevor man einen Menschen fotografiert, erwartet dieser, dass man seine Erlaubnis einholt, und wenn er ablehnt, erwartet er, dass dies respektiert wird. Andererseits betrachten manche das Fotografiert werden als zusätzliche Einnahmequelle, der Tarif ist 1-2 DH. Besonders bunt und dekorativ gekleidete Personen (zB Wasserverkäufer in den Städten des Nordens) verdingen sich haupt- oder nebenberuflich als touristisches Fotomodell, der Tarif ist mindestens 2 DH.

Auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch genügen für die Schausteller in der Regel 5 DH für ein Foto.

Travel with us ! Travel to Morocco with "Maroc Desert Tours" !Photography by Marco Prelousqui. Website Design by Gomarnad Maroc. Travel with us ! Travel to Morocco with "Maroc Desert Tours" !Photography by Marco Prelousqui. Website Design by Gomarnad Maroc. Travel with us ! Travel to Morocco with "Maroc Desert Tours" !Photography by Marco Prelousqui. Website Design by Gomarnad Maroc.